- Schwangerschaft

Was tun gegen Schwindel?

Schwindel tritt häufig mit Übelkeit auf. Ursache kann in beiden Fällen ein niedriger Blutzuckerspiegel sein. Zudem stellt sich Körper auf die Schwangerschaft ein, das gilt auch für die Durchblutung.

Folge kann sein, dass gerade am Morgen der Blutdruck niedrig ist. Wer jetzt schnell aufsteht, hat auf einmal Sternchen vor den Augen. Es hilft also, es langsam angehen zu lassen. Stehen Sie am Morgen in Ruhe auf und setzen Sie sich erstmal auf die Bettkante. So hat der Kreislauf Zeit in Schwung zu kommen.

Bei niedrigem Blutdruck ist Bewegung sehr wichtig. Regelmäßige Spaziergänge und leichte Sporteinheiten tun nicht nur dem Blutdruck gut.

Gegen Schwindel helfen kleine regelmäßige Mahlzeiten und ausreichend Flüssigkeit.  

Viele Schwangere haben auch bei schlechter Luft im Büro oder überfüllten Bussen und Bahnen das Gefühl, sie würden gleich umfallen. Regelmäßiges Lüften hilft - auch den Kollegen. In öffentlichen Verkehrsmitteln kann es helfen sich hinzusetzen, wenn die Fahrt länger dauert.

Ab dem zweiten Drittel der Schwangerschaft drückt die wachsende Gebärmutter bei manchen Frauen auf die Hohlvene. Auch dadurch wird ihnen schwindelig.