Lungenerkrankungen & Allergien Atmung verbessern und Entzündungen lindern

Von Lungenerkrankungen, Asthma und Allergien sind häufig schon kleine Kinder betroffen. Sie leiden unter immer wiederkehrenden entzündlichen Erkrankungen der Bronchien und der Lunge.  Asthma ist eine chronische Entzündung der Atemwege. Die Bronchien sind überempfindlich,  Reize wie Pollen, Tierhaare oder zuweilen auch körperliche Anstrengung führen zu den bekannten Beschwerden Atemnot, Husten und Pfeifen.

Allergien betreffen häufig die Atemwege. Die Kinder husten, niesen und die Augen tränen. Aber auch die Haut reagiert auf Reize, die Patienten können dicke juckende Quaddeln am Körper entwickeln.

Wir behandeln zudem Kinder und Jugendliche, die an einer Unverträglichkeit gegen bestimmte Lebensmittel leiden.

Zu unseren Patienten zählen auch Kinder, die an einer angeborenen Erkrankung der Atemwege wie Mukoviszidose leiden. Unsere Therapie erfolgt dabei in enger Kooperation mit spezialisierten Zentren.

Diagnostik

Um eine Lungenerkrankung, aber auch eine Allergie diagnostizieren zu können, untersuchen wir unsere kleinen Patienten zunächst körperlich. Weitere Hinweise liefern Blut- und Urinuntersuchungen. Bildgebende Verfahren wie Röntgen, CT und MRT ermöglichen es uns einzuschätzen, inwieweit die Lunge durch die Erkrankungen betroffen ist. Mit der Spirometrie messen wir die Lungenfunktion. Die sogenannte Bodyplethysmographie mit Laufbelastung ist eine erweiterte Messung des Lungen- und Atemvolumens, welche detailliertere Werte liefert.  Bei Kindern ab zehn Jahren untersuchen wir bei speziellen Fragestellungen mit einer Bronchoskopie einer endoskopischen Untersuchung, die Atemwege. Dabei können auch Gewebeproben entnommen werden.

Bei einem Verdacht auf Mukoviszidose können wir mit dem Schweißtest und gegebenenfalls mit genetischen Untersuchungen ein zuverlässiges Ergebnis liefern.

Zur Diagnose von Allergien nehmen wir verschiedene Allergietests vor. Dazu zählen der Prick-Test, RAST-Test und der Provokationstests. Diese Ergebnisse ermöglichen uns genau festzulegen, worauf das Kind reagiert und wie heftig.

Therapie

Zur Behandlung von chronisch-entzündlichen Erkrankungen der Atemwege, aber auch bei Allergien, setzen wir verschiedene Medikamente aus den pflanzlich-naturheilkundlich-anthroposophischen Therapierichtungen ein, die sich seit Jahrzehnten bestens bewährt haben. Antibiotika, Kortison und Antihistaminika kommen bei uns daher nur selten und nur bei besonders schweren Verläufen zum Einsatz. In der Dosierung der Medikamente gehen wir äußerst sensibel vor. Es gilt: Nur so viel wie notwendig. Medikamente sind nur ein Baustein der Therapie und werden durch andere ergänzt.

Mit Inhalationstechniken und Atemschulungen können unsere Patienten oft sehr gut ihre Probleme beim Atmen verbessern. Inhalation fördert den Sekretabbau und somit die Sauerstoffversorgung.  Bei korrekter Anwendung können unsere Patienten auch bei Asthmaanfällen weiter atmen und  damit den Anfall selbst behandeln.

Unser Immunsystem ist lernfähig. Grundlage der Therapie einer Allergie ist diese Lernfähigkeit. Bei einer Hyposensibilisierung bekommen unsere Patienten in genau abgestimmten Dosen das Allergikum verabreicht. Durch die  dosierte Gabe von Allergenen kommt es zu einem Umlernen des Immunsystems. Durch diesen Lerneffekt wird eine überschießende Reaktion auf Pollen, Haare oder Staub verhindert.

Anthroposophische Medikamente sind ein wichtiger Baustein in der ganzheitlichen Therapie. Sie unterstützen oder ersetzen andere Medikamente.

Je nach Erkrankung und Zustand unserer Patienten setzen wir äußere Anwendungen ein. Mit Wickeln, Auflagen, Öldispersionsbadetherapie und rhythmischen Massagen helfen wir Kindern mit Atemwegserkrankungen auf vielfältige Weise: Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert und der Heilungsprozess beschleunigt. Außerdem wirken die Anwendungen beruhigend, schlaffördernd und appetitanregend – das gesamte Köperwohlgefühl wird verbessert.

Pflege und Therapien

 doctor

Leitender Arzt

Dr.  Markus  Krüger

Facharzt für

  • Kinder- und Jugendmedizin, Kinder-Pneumologie, Kinder-Endokrinologie und -Diabetologie

Sekretariat

Iris Haaga-Stark

Fon 0711 7703-1270

Fax 0711 7703-1380

i.haaga-stark@filderklinik.de

Kinder- & Jugendmedizin