Unfallchirurgie Nach einem Unfall wieder fit werden

Wir versorgen Verletzungen am Bewegungsapparat bei Patienten aller Altersstufen, mit modernen Operations-, Gelenkersatz- und Osteosyntheseverfahren, aber auch durch konservative Gipsbehandlung. Viele Patienten werden nach Verkehrsunfällen bei uns eingeliefert. Für den Flughafen Stuttgart sind wir die Bezugsklinik. Nach Arbeitsunfällen oder für kranke Passagiere sind wir die erste Anlaufstelle.

Verletzungs- oder verschleißbedingte Erkrankungen des Kniegelenkes operieren wir hauptsächlich minimal-invasiv arthroskopisch. Spezielle Erfahrung besitzen wir bei der frühfunktionellen Behandlung bei Verletzungen der großen Sehnen wie Bizepssehnen- und Achillessehnenriss. Dieses Behandlungskonzept ermöglicht den Patienten einen schnellen Wiedereintritt in Beruf und Freizeitsport.

Patienten mit Zehendeformitäten (z.B. Hallux valgus) bieten wir ein differenziertes Behandlungskonzept.

Bei Verletzungen der Wirbelsäule und des Kopfes übernehmen wir die Erstdiagnose und kümmern uns um Ihre rasche Verlegung in eine Unfallklinik.

Computertomographie (CT)

Die Computertomographie ist ein computergestütztes bildgebendes Verfahren. Mit Röntgenstrahlen werden Querschnittsaufnahmen des Körpers erstellt, der Körper wird quasi in Scheiben geschnitten. Dadurch entstehen überlagerungsfreie Bilder und alle Strukturen und Organe im Körperinnern sind optimal zu erkennen. Dank moderner Geräte ist die Strahlenbelastung sehr niedrig.

Röntgen

Röntgen ist ein bildgebendes Verfahren, bei dem der Körper mit Röntgenstrahlen durchleuchtet wird. So lassen sich Veränderungen im Körper darstellen. Mit den modernen Röntgengeräten, die uns zur Verfügung stehen, konnte die Strahlenbelastung deutlich reduziert werden.

MRT

Mit dem Magnetresonanztomographen (MRT), auch Kernspintomograph genannt, lassen sich Schnittbilder vom menschlichen Körper erzeugen. Das MRT-Gerät arbeitet mit magnetischen Wechselbildern und stellt so das Innere des Körpers dar. Es entsteht keine Strahlenbelastung für den Patienten.

Osteosyntheseverfahren

Osteosynthese bedeutet übersetzt Knochenverbindung und beschreibt das operative Zusammenführen der Knochenteile nach einem Bruch. Ziel der verschiedenen Verfahren ist es, den Knochen in seiner ursprünglichen Form wieder zusammen zu führen, die Funktion herzustellen und ihm bis zur Heilung Stabilität zu geben. Dazu verwenden wir unter anderem Schrauben und Platten. Zudem können Drähte und Nägel in den Knochen eingebracht werden. Bei komplizierten Brüchen wird manchmal ein Fixateur externe (äußere Haltevorrichtung) angebracht, der dem Knochen von außen zusätzliche Stabilität gibt.

Je nach Bruch und Verlauf der Heilung können die Nägel, Platten und Drähte nach ein bis zwei Jahren wieder entfernt werden.

Osteosyntheseverfahren

  • Frakturen langer Röhrenknochen
  • Gelenknahe Frakturen
  • Gelenkbrüche
  • Hand- und Fußknochenbrüche

Arthoskopische Operationen

Arthoskopie bezeichnet die minimal-invasive Operatione von Gelenken wie Knie, Schulter, Ellenbogen sowie Hand- und Sprunggelenk. Über kleine Schnitte werden die Operationsinstrumente in das Gelenk eingeführt. Vorteil ist, dass nur sehr kleine Narben entstehen und der Patient sehr schnell wieder mobil ist. Wir nutzen arthoskopische Operationen, um freie Gelenkkörper zu entfernen, Bänder und Sehnen zu rekonstruieren oder um das Gelenk wieder mobil zu machen. Ziel der Operationen ist es, dass Sie Ihr Gelenk wieder schmerzfrei bewegen und aktiv am Alltag teilnehmen können.

Arthroskopische Operationen

  • Knie
  • Schulter
  • Ellenbogen
  • Hand- und Sprunggelenk

Frühfunktionelle Behandlungskonzepte

Nach einer Operation werden die Gelenke nicht über einen längeren Zeitraum ruhig gestellt, sondern frühzeitig aktiv physiotherapeutisch beübt. Dies kann zu einer verbesserten Beweglichkeit des Gelenkes und Verhinderung von Gebrauchseinschränkungen führen.

 doctor

Leitende Ärztin

Prof. Dr.  Marty  Zdichavsky

Fachärztin für

  • Chirurgie, Viszeralchirurgie und Spezielle Viszeralchirurgie, Zusatzbezeichnung für die anerkannte Qualifikation für Minimal Invasive Chirurgie

Sekretariat

Renate Wurster

Fon 0711 7703-2271

Fax 0711 7703-2275

chirurgie@filderklinik.de

Unfallchirurgie & Viszeralchirurgie